ANDREA WARPAKOWSKI

MEDIZINJOURNALISTIN
UND MALERIN

MEDIZINJOURNALISMUS

forschen – verstehen - erklären

Andrea Warpakowski Medizinjournalistin

Seit 2001 bin ich freie Medizinjournalistin und berichte für medizinische Fachverlage und Unternehmen von nationalen und internationalen Kongressen, Symposien, Fortbildungsveranstaltungen und Pressekonferenzen - Medizintexte für Print und Internet, in Deutsch und Englisch, auch „overnight“!

Ich schreibe Kongressberichte, Presseinformationen und Hintergrundtexte, fasse Studien aus der internationalen Literatur zusammen, verfasse Newsletter und Patientenbroschüren.

Zusätzlich arbeite ich seit 2008 als freie Redakteurin für die Zeitschrift „HIV&more“ www.hivandmore.de und seit 2012 auch für „Hepatitis&more“ www.hepatitisandmore.de.

Als Diplom-Biologin arbeitete ich nach meinem Abschluss 1988 zunächst als Wissenschaftlerin auf mehreren Forschungsschiffen in der Arktis. Nach einem interessanten Angebot wechselte ich 1990 zur pharmazeutisch-klinischen Forschung in einen internationalen Konzern und war dort elf Jahre als Clinical Research Scientist und von 1998-2001 als PR-Managerin in der Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Meine Spezialgebiete sind:
  • - HIV
    - Hepatitis
    - Infektiologie allgemein
    - Onkologie
    - Biotechnologie

 

Mit weiteren Indikationen bin ich vertraut.

Sie sind interessiert? Dann schicke ich Ihnen gern Arbeitsproben oder beantworte Ihre Fragen - mail@warpakowski.de.

MALEREI

SEHEN - MALEN - ZEIGEN

Die ersten Pinselstriche machte ich 2000 im Unterricht bei der Künstlerin Erika Gloede. Was zunächst als Entspannung und Ausgleich zum Beruf gedacht war, wurde bald mehr als nur ein Hobby. Die Malerei hat mir neue Horizonte eröffnet.

Mit Farben und Formen umzugehen, innere Bilder auf die Leinwand zu bringen oder reale Motive auf meine Weise darzustellen, das inspiriert mich und fordert mich heraus. Und die Malerei gibt mir neue Kraft und Kreativität für meine Arbeit als Medizinjournalistin.

In den vergangen Jahren entstand ein breites Spektrum an abstrakten und gegenständlichen Bildern in unterschiedlichen Techniken. Als ehemalige Meeresbiologin und aktive Seglerin ist das Meer oft Ausgangspunkt der künstlerischen Entdeckungsreisen – und Ort der Heimkehr zugleich.

Interesse an meinen Bildern? Ich schicke gern eine Preisliste oder gebe weitere Auskünfte - mail@warpakowski.de.

Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
1 2 3 4 5 6 7 8
Blue Sea
2016
Acryl
80x80 cm

Noch mehr Bilder

Zurück


  • Welle 7 2015
    Acryl-Mischtechnik
    100 x 70 cm

  • Oracle II 2014
    100 x 120 cm
    Acryl

  • Möwe 2014
    50 x 100 cm
    Acryl-Mischtechnik

  • Teahupoo 2008/2015
    Acryl-Mischtechnik
    100 x 140 cm

  • Folke 2015
    Acryl
    120 x 80 cm

  • Gomera 2015
    Acryl-Mischtechnik
    80 x 40 cm

  • Sturmmöwen 2014
    50 x 100 cm
    Acryl-Mischtechnik

  • Sicily
    2024
    80 x 120 cm
    Acryl-Mischtechnik

  • Night Wave II
    2024
    40 x 80 cm
    Acryl-Mischtechnik

  • Oracle
    2011
    100 x 120 cm
    Acryl/Mischtechnik

  • Klitmøller
    2012
    120 x 120 cm
    Mischtechnik

  • Verwandlung
    2010
    120 x 100 cm
    Eitempera

  • Brandung
    2011
    50 x 100 cm
    Acryl/Mischtechnik

  • Yellow Morning
    2011
    90 x 60 cm
    Acryl

  • Sommer II
    2005/2009
    80 x 100 cm
    Mischtechnik

  • Unter Wasser
    2006
    100 x 100 cm
    Eitempera/Mischtechnik

  • Grüne Welle
    2011
    120 x 90 cm
    Acryl

  • Sommer I
    2005/2009
    60 x 80 cm
    Mischtechnik

  • Aspen
    2011
    50 x 150 cm
    Acryl/Sand

  • Rising
    2012
    100 x 80 cm
    Eitempera

  • Birken
    2007
    50 x 150 cm
    Acryl/Sand

  • Jump!
    2003
    80 x 100 cm
    Eitempera auf Leinwand

  • Vorm Wind
    2011
    120 x 80 cm
    Eitempera

  • Lombardsbrücke
    2010
    90 x 60 cm
    Eitempera auf Leinwand

  • Sturm
    2004
    140 x 100 cm
    Eitempera/Sand

  • Yellow Evening
    2011
    100 x 80 cm
    Eitempera
  • Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
    Folkeboot
    2014
    90 x 110 cm
    Acryl
  • Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
    Baltic Sea
    2013
    100 x 50 cm
    Acryl-Mischtechnik
  • Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
    Night Wave I
    2014
    30 x 90 cm
    Acryl-Mischtechnik
  • Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
    Sommer II
    2005/2009
    80 x 100 cm
    Mischtechnik
  • Andrea Warpakowski Medizinjournalistin
    So viel Raps
    2016
    Öl
    40 x 40 cm

Anfang

 

KONTAKT

Andrea Warpakowski

Diplom-Biologin/Medizinjournalistin
Johannsmoor 6a
23845 Itzstedt
Fon +49 (0)4535 591099
Fax +49 (0)4535 591098

mail@warpakowski.de


Umsatzsteuer-ID : DE 217220454

IMPRESSUM

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT
Inhalt und Struktur der Web-Seiten von Andrea Warpakowski sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der ausdrücklichen vorherigen, schriftlichen Zustimmung von Andrea Warpakowski.

Für Internetseiten Dritter, auf die Andrea Warpakowski durch Hyperlink verweist, tragen die jeweiligen Anbieter selbst die Verantwortung. Andrea Warpakowski ist für den Inhalt der Seiten Dritter nicht verantwortlich.

Dritte können auf die Inhalte der Webseiten von Andrea Warpakowski ohne deren Wissen mit einem Hyperlink verweisen. Andrea Warpakowski übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen und Inhalte in Webseiten Dritter.

DATENSCHUTZ
Bei dem Aufrufen dieser Internetseiten werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Andrea Warpakowski weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiberin der Seiten behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


GESTALTUNG
imdesign, Grafik- und Webdesign
Irmgard Motschmann

PROGRAMMIERUNG
Sandra Löwe Webdesign + MultiMedia Producing

Registerkarte
JOURNALISTEN-AGB
Lieferungs- und Geschäftsbedingungen für freie Journalisten Wort und Bild

(Stand: 25. Mai 2010)

ALLGEMEINES
Diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf Text- und Bildbeiträge (Material).
Geliefertes Material bleibt stets Eigentum des Journalisten. Die Lieferung des Materials und die Einräumung von Nutzungsrechten erfolgt zu den nachstehenden Geschäftsbedingungen, soweit nichts Abweichendes angegeben oder sonst schriftlich vereinbart ist. Abweichende Geschäftsbedingungen des Bestellers gelten nur, wenn sie schriftlich bestätigt sind. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bestellers wird hiermit widersprochen. Auch für Lieferungen ins Ausland gilt deutsches Recht.

HONORARE
Jede vereinbarte und jede weitere Nutzung des Materials ist honorarpflichtig. Die Höhe des Honorars richtet sich nach Art und Umfang der Nutzung und ist vorher zu vereinbaren. Der gesetzliche Mindestanspruch auf angemessene Vergütung (§ 32 UrhG) bleibt unberührt. Honorare sind stets Netto-Honorare ohne Mehrwertsteuer. Honorare sind sogleich nach der Veröffentlichung zur Zahlung fällig, spätestens einen Monat nach der Erklärung, dass der Beitrag angenommen ist. Als angenommen gilt das Material auch ohne Bestätigung des Bestellers 20 Werktage nach Eingang beim Besteller.

URHEBERRECHT
Für jede Nutzung gelten neben den getroffenen Vereinbarungen die Bestimmungen des
Urheberrechtsgesetzes. Die eingeräumten Rechte gelten nur für den vereinbarten Zweck, Sprachraum und Umfang zur einmaligen Nutzung. Jede erneute Nutzung oder sonstige Ausweitung des ursprünglich eingeräumten Nutzungsrechts ist nur mit der vorherigen, schriftlichen Zustimmung des Journalisten erlaubt. Dies gilt insbesondere für die Freigabe des Materials zu Zwecken der Werbung.
Eingeräumte Nutzungsrechte können ohne Zustimmung des Journalisten auch dann nicht übertragen werden, wenn die Übertragung im Rahmen der Gesamtveräußerung eines Unternehmens oder der Veräußerung von Teilen eines Unternehmens geschieht (§ 34 Abs. 3 UrhG). Diese Klausel ist als gesonderte Vereinbarung gem. § 34 Abs. 4 UrhG anzusehen.
Exklusivrechte oder Sperrfristen müssen gesondert vereinbart werden. Die Weitergabe des Materials oder die Übertragung von Rechten an Dritte durch den Besteller darf ohne vorherige, schriftliche Zustimmung des Journalisten nicht erfolgen.
Das Material darf ohne vorherige, schriftliche Zustimmung des Journalisten nicht in ein Datenbanksystem eingespeichert oder sonst elektronisch verwertet oder bearbeitet werden, insbesondere auch nicht in Onlinesystemen (Internet, Intranet, Mailsystemen etc.). Verfälschende oder sinnentstellende Veränderungen von Texten und Bildern durch Hinzufügen oder Weglassen nicht gestattet.
Das Material darf in der Tendenz nicht verfremdet und nicht verfälscht werden. Der Besteller ist zur Beachtung der publizistischen Grundsätze des Deutschen Presserates (Pressekodex und Richtlinien) verpflichtet. Ein Urhebervermerk im Sinne des § 13 UrhG wird stets verlangt und zwar in einer Weise, die keinen Zweifel an der Identität des Urhebers und der Zuordnung zum einzelnen Beitrag lässt. Sammelnachweise reichen nur aus, sofern sich aus ihnen die zweifelsfreie Zuordnung des Urhebers zum Beitrag entnehmen lässt.
Die Übertragung von Zweitrechten an Verwertungsgesellschaften bleibt vorbehalten. Mit der Annahme des Honorars ist die Erlaubnis zur Wahrnehmung weiterer Rechte durch den Besteller nicht verbunden. Der Besteller ist verpflichtet, dem Journalisten ein Belegexemplar gem. § 25 Verlagsgesetz kostenlos zu liefern.

HAFTUNG, KOSTEN
Bei unberechtigter Nutzung oder Weitergabe des Materials wird vorbehaltlich weiterer Schadenersatzansprüche ein Mindesthonorar in Höhe des zweifachen Nutzungshonorars fällig. Beabsichtigt der Besteller eine andere (z.B. werbliche) als die vereinbarte Nutzung des Materials, so hat er vor dieser Nutzung die Zustimmung der abgebildeten oder genannten Personen einzuholen.
Holt der Besteller die Zustimmung nicht ein, hat er den Journalisten von in diesem Zusammenhang geltend gemachten Schadensersatzansprüchen Dritter freizustellen. Unterbleibt die Namensnennung des Journalisten nach § 13 UrhG, oder verstößt der Besteller gegen § 14 UrhG, so hat der Journalist Anspruch auf Schadenersatz in Form eines Zuschlages von 100 % zum jeweiligen Nutzungshonorar zuzüglich evtl. Verwaltungskosten, sofern nicht der Besteller demgegenüber nachweist, dass ein Schaden oder eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist als der Zuschlag nebst Verwaltungskosten. Der Besteller hat den Journalisten von aus der Unterlassung des Urhebervermerkes oder Entstellung des Werkes resultierenden Ansprüchen Dritter freizustellen.

GEWÄHRLEISTUNG
Soweit durch die Mitarbeit ein bestimmter Erfolg geschuldet wird (Werkvertrag), gilt hinsichtlich der Gewährleistung: Sofern das gelieferte Material mangelhaft ist, kann der Auftraggeber zunächst nur eine Nachbesserung verlangen. Der Mangel ist innerhalb von zehn Werktagen nach Erhalt der Sendung telefonisch und nach weiteren zehn Werktagen schriftlich mitzuteilen; bei technischen und sonstigen verdeckten Mängeln innerhalb von zehn Tagen ab Entdeckung in schriftlicher Form.
Soweit eine Nachbesserung nicht möglich oder kostenmäßig unverhältnismäßig ist, kann der Auftraggeber nur das Honorar hinsichtlich des jeweilig mangelhaften Beitrags mindern oder vom einzelnen Auftrag zurücktreten, weitergehende Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen. Die gleichen Regelungen gelten, wenn ein Nutzungsrecht an einem bereits erstellten Beitrag eingeräumt wird (Kaufvertrag). Soweit durch die Mitarbeit ein bestimmter Dienst geschuldet wird (Dienstvertrag), ist eine Gewährleistung ausgeschlossen.
Der Auftraggeber trägt die alleinige presse-, zivil- und strafrechtliche Verantwortung für die Veröffentlichung von Beiträgen. Der Journalist übernimmt daher ohne weitere Abrede keine Gewähr für die Rechte Dritter wegen einer Veröffentlichung durch den Auftraggeber, wenn diese Dritten in veröffentlichten Beiträgen erwähnt oder abgebildet werden, weiterhin auch keine ausdrückliche oder stillschweigende Gewähr für deren Persönlichkeits-, Marken-, Urheberrechts- und Eigentumsrechte sowie sonstige Ansprüche infolge einer Veröffentlichung durch den Auftraggeber. Für die Klärung solcher Rechte ist regelmäßig der Auftraggeber verantwortlich; der Auftraggeber muss die eventuellen Kosten einer rechtlichen Prüfung der Zulässigkeit einer Veröffentlichung tragen. Sofern zwischen dem Journalisten und dem Auftraggeber streitig ist, ob eine Gewähr für bestimmte Rechte Dritter übernommen wurde oder was als bestimmungsmäßige Eigenschaft des Materials und zulässiger Verwendungszweck vereinbart wurde, ist der Auftraggeber beweispflichtig für den Inhalt der Abreden, diese sind stets schriftlich zu treffen.
Soweit Dritte bzw. staatliche Einrichtungen im In- und Ausland wegen der Verwendung des Materials durch den Auftraggeber Ansprüche erheben oder presse und strafrechtliche Sanktionen einleiten oder durchsetzen, hat der Auftraggeber den Journalisten von allen damit verbundenen Kosten freizustellen, es sei denn, den Journalisten trifft die Haftung gegenüber dem Auftraggeber nach den vorstehenden Absätzen. Das gilt auch dann, wenn der Auftraggeber die Rechte am Beitrag an Dritte überträgt.
Der Journalist haftet nicht für Schäden, die beim Auftraggeber im Zusammenhang mit der Nutzung der vom Journalisten angelieferten Dateien eintreten, sei dies durch Computerviren in oder an E-Mails oder vergleichbaren Übermittlungen oder diesen beigefügten Anhängen, in oder in Verbindung mit angelieferten Datenträgern oder aus/in an Anlagen des Auftraggebers angeschlossenen Geräten des Journalisten.
Von den Einschränkungen der Gewährleistung bei Werk- und Dienstleistungen bzw. Kaufgegenständen (Rechten) ausgenommen sind Mängel und Mangelfolgeschäden, die der Journalist oder seine Erfüllungsgehilfen durch eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung herbeigeführt haben oder wenn der Journalist Mängel arglistig verschwiegen hat oder aber die Mängelfreiheit garantiert hat. Ferner sind ausgenommen Schäden für Leben, Körper oder Gesundheit aufgrund vorsätzlicher und fahrlässiger Pflichtverletzung durch den Journalisten oder seine Erfüllungsgehilfen.

ERFÜLLUNGSORT
für die Lieferung ist der Sitz des Bestellers, für die Rücklieferung der Sitz des Journalisten.

Von freien Medizinjournalisten für Kolleginnen und Kollegen entwickelte Fassung basierend auf den AGB des Deutschen Journalistenverbandes (DJV), erarbeitet von Benno H. Pöppelmann und Michael Hirschler

 

Anfang